Duftstoffallergie???

Duftstoffallergie???


________________________

 

Was heißt das überhaupt? Duftstoffallergie.

Bei mir sind die Symptome sehr plötzlich aufgetreten und ich hatte keine Ahnung was los ist. Ich hatte Hautausschlag, der furchtbar Juckte, Ekzeme die sogar teilweise blutig waren und das einfach so, fast von heute auf morgen. Also habe ich einen Termin beim Hautarzt gemacht.

Dort wurde ein Epikutantest/Patchtest durchgeführt der zeigen sollte ob eine Kontaktallergie besteht. Diese Art des Allergietests kennt ihr bestimmt alle. Es werden verschiedene Substanzen mit Hilfe der Patches/Pflaster auf die Haut geklebt und dort müssen sie 48 Stunden bleiben.

Der Arzt erkennt anhand von Ekzemen, Bläschen oder geschwollenen Stellen auf welche Substanz man reagiert hat. Klassischerweise werden der Duftstoffmix 1 und Duftstoffmix 2 getestet.

Duftstoffmix 1:
– α-Amyl-Zimtaldehyd
– Eugenol
– Geraniol
– Hydroxycitronellal
– Isoeugenol
– Zimtaldehyd
– Zimtalkohol
– Eichenmoos-Extrakt

Duftstoffmix 2:
– Citral
– Citronellol
– Cumarin
– Farnesol
– α-Hexylzimtaldehyd
– Lyral

Für den Leien ist es allerdings unmöglich mit dieser Liste Duftstoffe zu vermeiden da die Namen der Inhaltsstoffe auf den INCI Listen hinten auf der Packung andere sind bzw. die einzelnen Bestandteile genauer auseinander genommen werden.
Deswegen ist es wichtig sich mit den Inhaltsstoffen aller Produkte auseinander zu setzten. Um dies zu tun gibt es eine Liste mit allen 26 allergieverdächtigen Duftstoffen um herauszufinden welche Produkte geeignet sind und keine Duftstoffe enthalten.

Als ich die Diagnose bekam habe ich keinerlei Infomaterial von meinem Arzt bekommen und stand etwas hilflos da, inzwischen sieht das wahrscheinlich etwas anders aus und man bekommt hoffentlich einige Informationen.

Seit einigen Jahren kann man sogar die 26 allergieverdächtigen Duftstoffen testen, um es ganz genau zu wissen. Es wird wahrscheinlich nicht all zu oft gemacht weil es eine Frage des Geldes ist. Aber bestimmt auch weil die Zusammensetzung, auf den Verpackungen, oft unter den Begriffen Parfum, Fragrance oder Flavour zusammengefasst wird und da hilft es einem nicht zu wissen das man z. B. nur auf Linalool reagiert.

Besonders bei Duftmitteln wie Kerzen oder Raumsprays etc. gibt es keinerlei Angaben zu den verwendeten Duftstoffen.

Das Beste ist es also wenn man sich von Duftstoffen fern hält. Und das geht inzwischen zum Glück ganz gut.

Wenn ihr unterwegs seid müsst ihr zwar auf ein paar Annehmlichkeiten verzichten und immer eure eigenen Produkte dabei haben, aber auch daran gewöhnt man sich.

Hier ein paar Beispiele:

  • Zum Friseur könnt ihr schon mit gewaschenen, nassen Haaren gehen oder einfach euer Shampoo, und nicht vergessen Stylingprodukte, mitbringen.
  • Zum Händewaschen könnt ihr ein kleines Fläschchen mit Seife in der Handtasche haben, oder Desinfektionsgel.
  • Für zu Hause bekommt ihr alle Putzmittel auch ohne Duftstoffe
  • Bei Übernachtungen im Hotel oder bei Freunden könnt ihr eure eigene Bettwäsche mitbringen oder wenigstens lange Schlafsachen damit eure Haut nicht mit den Duftstoffen in Berührung kommt.
  • Auch auf Wellness müsst ihr nicht ganz verzichten. Bringt einfach euer eigenes Öl mit zur Massage.
  • Auf meinen Schreibtisch im Büro habe ich immer einen Zettel gelegt auf dem Stand, das er bitte nicht gereinigt werden soll, damit die Putzfrau ihn nicht mit duftstoffhaltigen Reinigungsmitteln abwischt. Und dann habe ich ihn halt selbst sauber gehalten 🙂
  • Was ihr allerdings meiden solltet sind Parfümerien! Auch wenn es dort geeignete Produkte gibt z.B. von Clinique, gehe ich nur in eine wenn es gar nicht anders geht. Aber nach so einem Besuch könnt ihr sicher sein das es euch erwischt.

Ich bin bisher auf großes Verständnis gestoßen und wurde noch nie blöd angeschaut für die Frage ob ich meine eigenen Sachen mitbringen darf 🙂

Die Welt geht also nicht unter, alles halb so wild, und Ihr müsst auf fast nichts verzichten!

 

3 Comments

Add yours
  1. 1
    Annette

    Hallo, leider reagiere ich auf viele Duftstoffe, Parfums und selbst auf manche natürliche Düfte von Blumen. Es ist mit dem Vermeiden nicht so einfach, da ich auf das Einatmen der Allergieauslöser mit allerischem Astma reagiere. Also Frisörbesuch, Pafümerie, Drogerie, selbst das Vorbeigehen am Drogerieregal in Supermärkten ist ätzend für mich. Als ich sogar in meinem geliebten DM-Markt, wo ich sehr viele meiner duftstoff- und parfumfreien Produkte beziehe, Werbeaufsteller von einem Raumduft entdeckte, habe ich mich per Mail an DM gewandt und darauf hingewiesen, dass ich bei den letzten zwei Einkäufen mit Astmaattacke im Markt stand und schier umgefallen bin, als ich diesen Grund fand. So wurden wenigstens im DM in meinem Heimatort diese Aufsteller entfernt. Ich hatte auch erwähnt, welche duftstoffreien Produkte ich da alle kaufe. Als ich vorher zweimal die Kassiererinnen darauf angesprochen hatte, war nichts passiert.
    Es ist jetzt mit meiner Allergie so schlimm geworden, dass ich schon keine Luft mehr bekomme, wenn meine Nachbarn unter mir gleichzeitig mit mir die Fenster öffnen und deren Düfte in meine Wohnung wehen. Auch mein letzter Krankenhausaufenthalt war schlimm, da dort die meisten Desinfektionsmittel parfümiert sind und da in offenen Spendern überall rumhängen.
    Diese Website finde ich toll, weil ich so Manches gefunden habe, das ich verwenden kann und wenigstens meine eigenen Wasch-, Putz- und Kosmetikartikel durch welche ohne Duft ersetzen konnte.

    • 2
      janinebernsdorf

      Hallo Annette,
      das hört sich aber nach einer extrem ausgeprägten Form der Duftstoffallergie an, du Arme! Aber ich freue mich sehr zu hören das in deinem DM die Aufsteller für dich entfernt worden sind! Hast du schon gesehen das DM jetzt auch einen online Shop hat?
      Ganz liebe Grüße und danke für die lobenden Worte 🙂

+ Leave a Comment